Regeln

Mit Eintritt ins Team werden folgende Regeln anerkannt:

Sollten sich durch Änderungen Widersprüche ergeben, gilt zuerst die Satzung, dann die Geländeordnung, dann diese Spielregeln hier.

Teamregeln

  1. Das Mindestalter beträgt 14 Jahre.
  2. Sämtliche gesetzliche Regelungen zu ASGs werden strengstens beachtet.
  3. Wir wollen keine Aushilfsrambos, Nazis oder sonstige Extremisten.
  4. Die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland sind zu befolgen. Verstöße gegen geltendes Recht werden mit sofortigem Ausschluss aus dem Team geahndet.
  5. Das Verhalten jedes Teammitgliedes wirft ein entsprechendes Licht auf das Team. Höflichkeit, Ehrlichkeit und Fairness sind daher sowohl im Spiel untereinander, mit anderen Teams, als auch in Foren, in denen Ihr als Mitglied des Teams fungiert, oberstes Gebot. Verstöße können entsprechend geahndet werden.
  6. Das Hobby ist mit der entsprechenden Reife zu betreiben. Negatives Auffallen in der Öffentlichkeit kann zum Ausschluß führen.
  7. Wir wollen Spaß! Probleme untereinander sind zivilisiert und höflich zu klären.
  8. Mit Aufnahme in den Verein werden Beiträge erhoben. Diese belaufen sich aktuell auf 20,– Euro monatlich für Vollverdiener. Schüler, Studenten, Arbeitslose und anderweitig finanziell schwächere Mitglieder zahlen 10,– Euro. Die Beiträge werden monatlich erhoben.
  9. Sämtliche Entscheidungen werden demokratisch gefällt.
  10. Jedes Mitglied hat ein Anrecht darauf, die dem Team durch Sponsoren gewährten Nachlässe zu nutzen.

Spielregeln

  1. ASGs werden erst zum Spiel geladen und entsichert. Innerhalb der Safezone haben sie unverzüglich gesichert zu werden. Vor dem Spiel wird eine “Schussbahn” für Testschüsse sowie das eventuelle Einschiessen von Hop-Ups und Zielhilfen vereinbart. Nach Beendigung einer Runde oder des Spiels können die ASGs dort auch leergeschossen werden.
  2. Solange sich ein Spieler in Bereichen befindet, in denen geschossen wird, ist das Tragen einer Schutzbrille pflicht. Sie darf erst in der Safezone oder nach Beendigung des Spieles abgenommen werden.
  3. Vorsätzliche Schüsse auf Kopf oder sonstige besonders empfindlich Körperteile sind zu vermeiden.
  4. Gegenstände, die eine Gefährdung darstellen (Messer, Werkzeuge etc.) sind so zu tragen, dass von Ihnen keine Gefahr für den Träger oder andere Spieler ausgeht.
  5. Wer getroffen wird, verkündet dies durch ein laut ausgerufenes “HIT” und hebt seine ASG über den Kopf. Er sucht unverzüglich die Safezone auf. Hilft er einem Mitglied des eigenen Teams durch Anzeigen des Gegners oder Nennung von dessen Position, scheidet dieses ebenfalls als getroffen aus.
  6. Im Zweifelsfall über einen Treffer gilt die Aussage des Schützen. Sollte dieses jedoch missbraucht werden, kann eine Sperrung des Spielers erfolgen.
  7. Beleidigungen sind zu unterlassen. Ausnahme hierbei können Situationen in Rollenspielelementen sein. Diese werden jedoch vor dem Spiel vereinbart.
  8. Die Anwendung von Gewalt gegen Mitspieler führt zur sofortigen Sperrung.
  9. Gäste müssen vor einem Spiel über diese Regeln informiert werden und damit einverstanden sein.
  10. Haftungsausschluss: Jeder trägt das Risiko für Schäden an Ausrüstung und Verletzungen selbst. Hiervon ausgenommen sind grob fahrlässige oder vorsätzliche Schädigungen durch Mitspieler.

Anhang

Unterbrechungen

Jeder Spieler ist berechtigt, eine Unterbrechung auszurufen. Diese können erfolgen wenn:

  • Ein Spieler seine Brille verliert oder sie beschädigt wird.
  • Ein Spieler sich verletzt.
  • Passanten oder Polizeibeamte das Spielfeld betreten.

Eine Unterbrechung wird durch ein lautes “STOP” ausgerufen und hat durch jeden Spieler laut bestätigt und somit weitergegeben zu werden. Die ASGs müssen unverzüglich gesichert werden. Eine Unterbrechung darf nicht genutzt werden, um eine bessere Position zu erlangen. Missbrauch führt zum Ausscheiden.